9. Oktober 2019, 19:00 - 22:00, Speyer

Wege aus der Wohnungskrise

In Speyer (Rheinland-Pfalz) wird es am 9. Oktober 2019 Gelegenheit zu einer Diskussion über mietenpolitische Themen mit Caren Lay, stellvertretende Vorsitzende und Sprecherin für Mieten-, Bau- und Wohnungspolitik der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag, geben.

Die derzeitige Wohnungspolitik auf Bundesebene hat zur Explosion der Mieten, zum Erliegen des Sozialen Wohnungsbaus sowie zu Verdrängung und Umkrempelung der Städte geführt. In vielen deutschen Städten sind bezahlbare Wohnungen zur Mangelware geworden, während die Renditen der Immobilienkonzerne immer größer werden. Dabei ist Wohnen ein Grundrecht und gute Wohnungen müssen für alle bezahlbar sein und bezahlbar bleiben! 

In Speyer sind die Mieten im Vergleich der Städte mit weniger als 100.000 Einwohnern mit am höchsten, sodass der Mietenwahnsinn auch hier deutlich zu spüren ist. Eine weitere Ursache der Verdrängung von Mieterinnen und Mietern ist die exponentielle Zunahme von Ferienwohnungen. Bezahlbare Wohnungen sind kaum noch zu finden und die Konkurrenz um sie wird immer größer. Welche Möglichlichkeiten es gibt, dieser Entwicklung entgegenzuwirken, wird eine der Fragen sein, die bei der Veranstaltung diskutiert werden. Was kann im Kampf gegen den Mietenwahnsinn getan werden kann, in Speyer und bundesweit? Welche LINKEN Konzepte und Ideen gibt es für bezahlbare Mieten?

Caren Lay hat konkrete Ideen für einen radikalen Kurswechsel in der bundespolitischen Wohnungspolitik und den Kampf gegen Mietenwahnsinn und Wohnungsnot. Sie wird die entsprechenden Initiativen ihrer Fraktion DIE LINKE. im Bundestag vorstellen. Die Begrüßung und Einführung ins Thema wird David Schwarzendahl, Mitglied im Landesvorstand DIE LINKE. Rheinland-Pfalz übernehmen. Moderiert wird die Veranstaltung von Paul Lehr, Mitglied des Bauausschusses im Stadtrat Speyer.

Wo?

Hotel Löwengarten
Schwerdstraße 14
67346 Speyer