Moria brennt. Aufnahme Geflüchteter jetzt! Lager evakuieren und schließen!

11.09.2020
mit Nicole Gohlke ua. bei der Seebrücke-Demo

"Die Katastrophe war leider absehbar und wäre zu verhindern gewesen. Am Abend des 9. September brannte nahezu das gesammte EU-Hot-Spot-Lager Moria aus.

Innenminister Seehofer stellt nur in Aussicht 100-150 Kinder aufzunehmen. Das reicht bei keinerlei Massstab! Es ist beschämend, wenn über den Neuaufbau des Elendslagers gesprochen wird und darüber wie viele Menschen bereits in der Bundesrepublik aufgenommen wurden, während nach dem Brand des Lagers Moria auf Lesbos noch 12.000 Menschen auf der Straße leben. Die nun erneut mit Todesangst vor dem Feuer Geflüchteten haben keine Versorgung und sind regelmäßigen physischen Angriffen ausgesetzt. Auch COVID-19 ist eine große Bedrohung. Es wäre kein Problem diese Menschen zu evakuieren.

Die von der DIE LINKE mitregierten Länder Berlin, Bremen und Thüringen und viele Kommunen wollen sofort Geflüchtete aufnehmen. Dies wird von Minister Seehofer verhindert. Die Bundeskanzlerin muss hier eingreifen und die Aufnahme der Notleidenden sofort ermöglichen!

Die Fraktion DIE LINKE. im Bundestag hat das Thema am 11. September im Bundestag aufgesetzt und fordert: Es müssen alle Geflüchtete aus dem Lager Moria evakuiert und aufgenommen werden! Das Lager darf nicht wieder aufgebaut werden. Alle EU-Hot-Spot-Lager müssen geschlossen und die Menschen evakuiert werden! Wir haben Platz! Lassen wir niemanden zurück!"

Caren Lay, stv. Vorsitzende Fraktion DIE LINKE. im Bundestag, 11.9.20

Antrag der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag: https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/222/1922264.pdf