Pressemitteilungen

  • Impfchaos in Sachsen: Impfshuttles und mobile Impfteams notwendig!

    „Die Bundesregierung und der Freistaat Sachsen haben in ihrer Corona-Impfstrategie schlicht nicht beachtet, wie viele Menschen über 80 gar nicht in der Lage sind, weite Wege zurück zu legen. Das ist ein großes Versäumnis der Verantwortlichen, das insbesondere die große Flächenlandkreise mit einem hohen Altersdurchschnitt in der Bevölkerung hart trifft.“, erklärt Caren Lay ...
  • Aus für Thespis-Zentrum ist fatal für Stadt Bautzen

    Die Entscheidung der Sächsischen Aufbaubank gegen einen Förderantrag des Thespis-Zentrum in Bautzen ist wirklich fatal. Es kann nicht sein, dass Bund und Land Bautzner Demokratie-Projekte hängen lassen, nachdem die mediale Berichterstattung über die Probleme vor Ort versiegt ist. Denn das Problem mit rechten und rassistischen Einstellungen ist insbesondere in Bautzen mitnichten gelöst.“ erklärt Caren Lay ...
  • Corona-Bonus für alle Beschäftigten in Lausitzer Kliniken!

    „Es ist ein Armutszeugnis der Corona-Politik der Bundesregierung, dass die Corona-Prämie bei den Beschäftigten die besonders viel leisten, nicht ankommt. Die Beschäftigten der Kliniken in der Lausitz, wo aktuell die höchsten Infektionszahlen zu finden sind, gehen weitestgehend leer aus. Das ist nicht akzeptabel! “ erklärt Caren Lay ...
  • Lay und Schultze: Nach Corona-Pause muss Lausitzer Früchte sich bewegen

    „Lausitzer Früchte hat fast 1,9 Millionen Euro Fördermittel aus öffentlichen Kassen erhalten, weigert sich aber, seinen Beschäftigten faire Löhne zu zahlen – so geht das nicht! Wir fordern das Unternehmen auf, selbstverständlich unter Einhaltung der Corona-Bestimmungen, in Verhandlungen über einen Tarifvertrag mit der Gewerkschaft NGG einzutreten!“ erklären gemeinsam Caren Lay und Mirko Schultze ...
  • In der Pandemie an die Bedürftigen denken

    „Die Verschärfung der Corona-Maßnahmen sind angesichts der aktuellen Infektionszahlen insbesondere im Landkreis Bautzen richtig und wichtig. Ich werbe um ihre Einhaltung und halte mich selbstverständlich auch daran. Gleichzeitig will ich in der Krise aber nicht diejenigen vergessen, die es schon ohne Corona besonders schwer haben oder die täglich die Hauptlast der Krise schultern müssen. Ihnen gebührt – nicht nur, aber gerade in der Weihnachtszeit – meine Aufmerksamkeit!“ erklärt Caren Lay ...
  • Unterstützung für Streikende bei Lausitzer Früchte

    „Ich begrüße die Entscheidung der Beschäftigten der Lausitzer Früchte GmbH und der Gewerkschaft NGG in einen einwöchigen Ausstand zu treten. Wenn sich die Arbeitgeber-Seite fairen Verhandlungen um gerechte Löhne verweigert, ist Streik das Mittel der Wahl.“ erklärt Caren Lay ...
  • LINKE bringen Thema Armut in Löbau und Görlitz auf den Marktplatz

    Seit dem 25. August touren sächsische Abgeordnete der Partei DIE LINKE. unter dem Motto "Faire Löhne, mehr Rente - Armut bekämpfen!" durch Sachsen. Bis Mitte Oktober wollen sie jeden Landkreis und jede kreisfreie Stadt besuchen. Caren Lay, stellv. Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag, fand auf den Marktplätzen klare Worte: "30 Jahre nach der Wende muss mit den Rentenunterschieden zwischen Ost und West endlich Schluss sein! DIE LINKE fordert existenzsichernde Löhne von mindestens 12 Euro und eine Anhebung des Rentenniveaus auf 53 Prozent."
  • Kein Lohn unter 12€ - auch nicht bei Bautz‘ner Senf

    „Ich unterstütze die Streikenden bei Bautz’ner Senf. Es ist ein Armutszeugnis, dass 30 Jahre nach der Wende Beschäftigte im Osten immer noch deutlich weniger verdienen als im Westen. Gleicher Lohn für gleiche Arbeit muss endlich gelten. Lohnunterschiede von 940 Euro zwischen Ost und West sind einfach eine Frechheit!“ erklärt Caren Lay anlässlich der Streikwoche der Beschäftigten des Bautz’ner Senf Werkes des Konzerns Develey in Bautzen.
  • LINKE Bundestagsabgeordnete Caren Lay auf Sommertour in der Oberlausitz

    Die stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag und sächsische Bundestagsabgeordnete Caren Lay ist vom 31.08. bis zum 04.09. auf Sommertour durch die Oberlausitz. Auch in diesem Jahr wird die LINKE Bundestagsabgeordnete Caren Lay den Sommer nutzen, um in ihrem Wahlkreis, dem Landkreis Bautzen, und im Landkreis Görlitz unterwegs zu sein ...
  • Abendveranstaltung mit OB-Kandidatin Dorit Baumeister und Caren Lay (MdB): „Wohin steuert Hoyerswerda?“

    Welche Weichen müssen gestellt werden, damit Hoyerswerda den Strukturwandel meistern kann? Wohin soll sich die Stadt in Zukunft entwickeln? Welche Projekte müssen dafür angeschoben werden? Und welche Ziele will Dorit Baumeister als Oberbürgermeisterin in ihrer Amtszeit erreichen? Diese und andere Fragen wird die Abgeordnete und stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE ...
  • Gefeierte Pflegekräfte erhalten kein Urlaubsgeld

    „In der Corona-Krise wurden sie gefeiert – jetzt gucken sie in die Röhre: den Pflegekräfte im Klinikum Oberlausitzer Bergland, zu dem auch das Zittauer Krankenhaus gehört, wurde dieses Jahr kein Urlaubsgeld ausgezahlt.“ Mit dieser Information haben sich mehrere Krankenschwestern an die Lausitzer Bundestagsabgeordnete der LINKEN Caren Lay (MdB) gewandt ...
  • LINKE kritisiert die beabsichtigte Schließung der Zittauer Hauptpost scharf

    Zittau: Heute wurde durch gut informierte Quellen bestätigt, dass die Deutsche Post AG beabsichtigt, die Hauptpost am Haberkornplatz zum Jahresende zu schließen. Die Mitarbeiter sollen in den Filialen Görlitz und Bautzen ihr neues Betätigungsfeld finden. Damit setzt die Deutsche Post den Schließungs- und Ausdünnungsmarathon ihres Filialnetzes ungehindert fort ...
  • Arbeitsplätze bei Bombardier in Ostsachsen sichern – Steuergeld nur gegen Jobgarantie!

    „Einen Abbau von Arbeitsplätzen in den Bombardier-Werken in Bautzen und Görlitz darf es nicht geben. Das wäre ein falsche Signal für die Region, die in den nächsten Jahren den Strukturwandel meistern muss.“, erklärt Caren Lay, stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE, anlässlich des Vorhabens von Land und Bund, eine Bürgschaft zur Sicherung der Bombardier-Standorte in Görlitz und Bautzen geben zu wollen ...
  • Strukturstärkungsgesetz im Interesse der Lausitz nachbessern

    „Es ist sehr schade, dass es beim Strukturstärkungsgesetz in Sachen Staatsvertrag und kommunaler Eigenanteil keine Bewegung gibt. Hier muss im Bundestag dringend nachgesteuert werden“, erklärt Caren Lay, stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag und Abgeordnete aus der Lausitz anlässlich des heutigen Kabinettsbeschlusses über Änderungen am Strukturstärkungsgesetz.
  • Gleicher Lohn für gleiche Arbeit - 30 Jahre nach der Wende!

    Meine Solidarität gilt den Streikenden der NGG, die sich heute in Dresden versammeln. Allein in meinem Wahlkreis liegen mehrere Betriebe, deren Beschäftigte um eine faire Bezahlung kämpfen. So z.B. bei Bautz'ner Senf oder der Lausitzer Früchteverarbeitung aus Sohland." erklärt Caren Lay ...
  • Waggonbau muss in der Lausitz bleiben – Altmaier muss aktiv werden

    „Der Waggonbau ist eine Zukunftsindustrie und wichtig für das Gelingen der Verkehrswende. Es wäre unverantwortlich, ausgerechnet jetzt die Standorte in Deutschland nicht mit aller Kraft zu erhalten. Bundeswirtschaftsminister Altmaier muss jetzt endlich aktiv werden. Wer die Lufthansa rettet, muss auch für den Waggonbau Verantwortung übernehmen!“ erklärt Caren Lay ...
  • Lay: Dezentrale Unterbringung ist bester Infektionsschutz!

    „Der Landkreis Bautzen muss angesichts der Corona-Krise umgehend seine Unterbringungspolitik für Asylsuchende ändern. Die dezentrale Unterbringung ist der beste Infektionsschutz und muss jetzt endlich Vorrang vor Massenunterkünften erhalten! Das dient der Gesundheit der Geflüchteten und der gesamten Bevölkerung ...
  • Kohleausstiegsgesetz muss nachgebessert werden

    „Das bekannte Motto, wonach kein Gesetz den Bundestag so verlässt, wie es in ihn hinein gekommen ist, gilt hoffentlich auch für den Entwurf zum Kohleausstiegsgesetz. An zahlreichen Stellen sind Nachbesserungen nötig und ich kann nur hoffen, dass die anderen Fraktionen im Bundestag das auch erkannt haben“, erklärt Caren Lay anlässlich der 1. Lesung des „Gesetz zur Reduzierung und zur Beendigung der Kohleverstromung“ (Kohleausstieggesetz) im Deutschen Bundestag.
Blättern: