Pressemitteilungen

  • Impfquote schnell erhöhen - Impfung muss zu den Menschen kommen

    „Sachsen ist Schlusslicht bei der Impfquote gegen COVID19– sowohl bei den Erst- wie auch bei den Zweitimpfungen. Und der Landkreis Bautzen schneidet am schlechtesten ab. Bislang sehe ich leider zu wenig Initiative, daran etwas zu ändern. Dafür fehlt mir wirklich jegliches Verständnis!“ erklärt Caren Lay ...
  • Sächsische Kommunen und Anwohner beim Hochwasserschutz nicht alleine lassen

    „In Sachsen sind wir bei der Hochwasserkatastrophe zwar vergleichsweise glimpflich davon gekommen, dennoch dürfen betroffene sächsische Kommunen und Anwohner*innen nicht alleine gelassen werden. Auch hier summieren sich die Kosten, was die finanziell klammen Kommunen überfordern wird. Ich habe mir ein Bild vor Ort gemacht und komme im Ergebnis zu den folgenden Forderungen ..." so Caren Lay.
  • Tiefschlag für kernbetroffene Region in der Lausitz – kein Großforschungszentrum Lausitz!

    gemeinsame PM von MdB Caren Lay und MdL Antonia Mertsching

    Die Auswahl ist ein Tiefschlag für die Region zwischen Hoyerswerda und Weißwasser, also das tatsächlich vom Kohleausstieg betroffene Gebiet und die Menschen dort.“ so Caren Lay. "Ich kann nicht erkennen, welchen Beitrag die jetzige Auswahl liefern soll und fürchte, dass man hier nur wieder viele Fragezeichen und Politikverdrossenheit hervorrufen wird. Das ist fatal!“ so Antonia Mertsching ...
  • CDU und SPD haben den Lausitzern Milliardengrab geschaufelt

    gemeinsame Pressemitteilung von MdB Caren Lay und MdL Antonia Mertsching

    "Es ist ein absoluter Skandal, dass die Bevölkerung die Kosten für die Renaturierung der Tagebaulandschaften in der Lausitz wird tragen müssen. Die CDU in Sachsen und die SPD in Brandenburg haben den Lausitzern sehenden Auges ein Milliardengrab geschaufelt." so Caren Lay ...
  • Kretschmer lässt die Lausitz im Regen stehen!

    „Es ist völlig unverantwortlich und unverständlich, dass der Ministerpräsident ausgerechnet die Elektrifizierung der Bahnstrecke Dresden-Bautzen-Görlitz aus dem Maßnahmenpaket streicht." erklärt Caren Lay ...
  • Deutsche Bahn lässt Sachsen bei Streckenreaktivierungen außen vor

    „Es ist eine gute, aber sehr späte Einsicht, wenn Bund und Bahn jetzt endlich die Wende beim Bahnnetz schaffen wollen und statt Rückbau nun auf Reaktivierungen von Strecken setzen. Der Druck der letzten Jahre in diese Richtung hat sich also gelohnt. Es ist jedoch völlig unverständlich, dass Sachsen dabei leer ausgeht - wurden doch gerade hier über 500 Schienenkilometer seit 1994 stillgelegt.“ erklärt Caren Lay ...
  • Strukturwandelgelder müssen Region zu Gute kommen!

    "Ich bin froh, dass wir im Bundestag das Strukturhilfeprogramm im Rahmen des Kohleausstiegs in Höhe von mehr als 40 Milliarden Euro beschlossen haben. Umso ärgerlicher, dass Bund und Länder diese Gelder, die als Unterstützung für Kommunen und Beschäftigte gedacht waren, nun für das Verwenden, was sie sowieso hätten finanzieren müssen. Das ist nicht im Sinne des Erfinders! ..." erklärt Caren Lay.
  • Elektrifizierungs-Programm ohne Zeitplan für die Lausitz

    „Der mit großem Abstand inkompetenteste Minister aus dem Kabinett Merkel verkündet ein Elektrifizierungsprogramm für Bahnstrecken bis 2050. Tatsächlich wartet die Bahnstrecke Dresden-Görlitz seit fast 20 Jahren auf die beschlossene Elektrifizierung. Das kann doch nur ein schlechter Scherz sein!“ erklärt Caren Lay ...
  • Strukturwandelmittel für und in die Kohleregionen investieren

    „Die Lausitz steht mit dem Strukturwandel vor einer enormen Herausforderung. Damit diese bewältigt werden kann, muss der Bund die betroffenen Landkreise unterstützen, anstatt seine eigenen Investitionslöcher zu stopfen. Das Geld muss bei den Menschen in der Region ankommen, ansonsten wird die Akzeptanz für den Kohleausstieg aufs Spiel gesetzt. Die Liste der Ungereimtheiten beim Strukturwandel wird länger und länger. Die Bundesregierung verspielt hier endgültig das Vertrauen in die Politik“, erklärt Caren Lay ...
  • Lay und Linksjugend Bautzen spenden FFP2-Masken

    „FFP2- oder OP-Masken sind derzeit im ÖPNV und beim Einkaufen Pflicht. Das ist sinnvoll, die Kosten sind aber eine finanzielle Herausforderung für Menschen mit geringen Einkommen. Es darf keinen Zwei-Klassen-Infektionsschutz geben. Doch die Landesregierung vergisst die Ärmeren.“ erklärt Caren Lay ...
  • Es geht auch anders! Asylsuchende dezentral unterbringen

    „Das Landratsamt Bautzen lässt mich schockiert zurück: Statt nun endlich auf den sich ausweitenden Corona-Ausbruch im Kamenzer Flüchtlingsheim zu reagieren und die Geflüchteten dezentral unterzubringen, verschlimmert man die Lage noch, indem man Infizierte in ein anderes Heim nach Hoyerswerda verlegt. Ich bin wirklich fassungslos!“ erklärt Caren Lay ...
  • Endlich der KZ-Opfer vom Kupferhammer Bautzen gedenken!

    „Das ‚Außenlager Kupferhammer‘ in Bautzen war 1933 eines der ersten wilden KZs. Über 700 politische Gefangene, vorwiegend Kommunistinnen und Kommunisten, waren hier inhaftiert und wurden zur Zwangsarbeit gezwungen. Bis heute erinnert nichts im Stadtbild an dieses Verbrechen. Ein einziger Satz am Ende einer Tafel im Rahmen des Stadtrundgangs reicht nicht aus.“ erklärt Caren Lay ...
  • Impfchaos in Sachsen: Impfshuttles und mobile Impfteams notwendig!

    „Die Bundesregierung und der Freistaat Sachsen haben in ihrer Corona-Impfstrategie schlicht nicht beachtet, wie viele Menschen über 80 gar nicht in der Lage sind, weite Wege zurück zu legen. Das ist ein großes Versäumnis der Verantwortlichen, das insbesondere die große Flächenlandkreise mit einem hohen Altersdurchschnitt in der Bevölkerung hart trifft.“, erklärt Caren Lay ...
  • Aus für Thespis-Zentrum ist fatal für Stadt Bautzen

    Die Entscheidung der Sächsischen Aufbaubank gegen einen Förderantrag des Thespis-Zentrum in Bautzen ist wirklich fatal. Es kann nicht sein, dass Bund und Land Bautzner Demokratie-Projekte hängen lassen, nachdem die mediale Berichterstattung über die Probleme vor Ort versiegt ist. Denn das Problem mit rechten und rassistischen Einstellungen ist insbesondere in Bautzen mitnichten gelöst.“ erklärt Caren Lay ...
  • Corona-Bonus für alle Beschäftigten in Lausitzer Kliniken!

    „Es ist ein Armutszeugnis der Corona-Politik der Bundesregierung, dass die Corona-Prämie bei den Beschäftigten die besonders viel leisten, nicht ankommt. Die Beschäftigten der Kliniken in der Lausitz, wo aktuell die höchsten Infektionszahlen zu finden sind, gehen weitestgehend leer aus. Das ist nicht akzeptabel! “ erklärt Caren Lay ...
  • Lay und Schultze: Nach Corona-Pause muss Lausitzer Früchte sich bewegen

    „Lausitzer Früchte hat fast 1,9 Millionen Euro Fördermittel aus öffentlichen Kassen erhalten, weigert sich aber, seinen Beschäftigten faire Löhne zu zahlen – so geht das nicht! Wir fordern das Unternehmen auf, selbstverständlich unter Einhaltung der Corona-Bestimmungen, in Verhandlungen über einen Tarifvertrag mit der Gewerkschaft NGG einzutreten!“ erklären gemeinsam Caren Lay und Mirko Schultze ...
  • In der Pandemie an die Bedürftigen denken

    „Die Verschärfung der Corona-Maßnahmen sind angesichts der aktuellen Infektionszahlen insbesondere im Landkreis Bautzen richtig und wichtig. Ich werbe um ihre Einhaltung und halte mich selbstverständlich auch daran. Gleichzeitig will ich in der Krise aber nicht diejenigen vergessen, die es schon ohne Corona besonders schwer haben oder die täglich die Hauptlast der Krise schultern müssen. Ihnen gebührt – nicht nur, aber gerade in der Weihnachtszeit – meine Aufmerksamkeit!“ erklärt Caren Lay ...
  • Unterstützung für Streikende bei Lausitzer Früchte

    „Ich begrüße die Entscheidung der Beschäftigten der Lausitzer Früchte GmbH und der Gewerkschaft NGG in einen einwöchigen Ausstand zu treten. Wenn sich die Arbeitgeber-Seite fairen Verhandlungen um gerechte Löhne verweigert, ist Streik das Mittel der Wahl.“ erklärt Caren Lay ...
Blättern: