Aktuelles von Caren Lay:

Jumplabels:

  • Redebeitrag von Caren Lay (Die Linke) am 21.02.2018 um 16:02 Uhr (13. Sitzung, TOP ZP 1)
    21.02.2018, Mediathek

    AfD instrumentalisiert Gewalt gegen Frauen für ihre rassistische Ideologie

    Ausgerechnet die AfD spielt sich als Retterin der Frauenrechte auf. Dabei benutzt sie Frauenrechte nur, um ihre rassistische Ideologie zu verbreiten. Rassismus, Hass und Hetze dürfen keine Mehrheit finden und sie dürfen auch keinen Durchmarsch machen – weder in der Gesellschaft, noch auf der Straße!
  • 08.02.2018, Mieten und Wohnen

    GroKo 3.0: Wer die Miete nicht mehr zahlen kann, soll sich eine Wohnung kaufen

    Der Koalitionsvertrag von SPD und Union ist nicht der „Neuanfang in der Bau- und Mietenpolitik“, von dem der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, schwärmt. Das Gegenteil ist richtig. Wenn man sich den Text einmal genau durchliest, wird klar: Union und SPD haben sich darauf geeinigt, in einer Neuauflage der Großen Koalition ihre vermurkste Wohnungs- und Mietenpolitik fortzusetzen. Mietenexplosion und Verdrängung werden auch in den nächsten vier Jahren für viele zum Alltag gehören
  • 25.01.2018, Themen

    Massenentlassungen verbieten – Arbeitsplätze bei Siemens und Bombardier erhalten

    „Mit diesem Widerstand haben sie nicht gerechnet“. Ein Satz, der sowohl für Siemens, als auch den Bombardier-Konzern steht. Ein Satz, der die Demonstration von 7000 Menschen für den Erhalt der Arbeitsplätze bei Siemens und Bombardier in Görlitz würdigt. Denn hier, am in mehrfacher Hinsicht rechten Rand der Republik hat sich in den letzten Wochen etwas getan.
  • 24.01.2018, Wahlkreis

    Hakenkreuz-Schmiererei an Wahlkreisbüro in Bautzen

    In der Nacht vom 23. zum 24.01. wurde am Bautzner Wahlkreisbüro der Bundestagsabgeordneten Caren Lay ein Hakenkreuz an einer der Schaufensterscheiben aufgebracht. Ein Wahlkreismitarbeiter entdeckte das verfassungswidrige Zeichen am Morgen, das zuständige Polizeirevier Bautzen wurde umgehend informiert. "Wir lassen uns nicht einschüchtern." so Caren Lay in Reaktion auf den Vorfall.
  • 13.12.2017, Mediathek

    Rassistische Gewalt ist die größte Bedrohung für die Demokratie

    Die AfD inszeniert sich als Opfer linksextremer Gewalt. In Wahrheit gibt es fünfmal so viele rechtsmotivierte Angriffe auf Abgeordnete und Büros der anderen Parteien. Allein meine Büros wurden 28 Mal angegriffen. So inakzeptabel diese Angriffe auch sind, so ist es doch die massive rassistische Gewalt, von der die größte Bedrohung für viele Menschen und für die Gesellschaft als Ganzes ausgeht.