Presseerklärung von Caren Lay anlässlich der Entscheidung über die Errichtung des Großforschungszentrums in der Lausitz.
Die Bundesregierung will 2023 nur 2,5 Milliarden Euro für sozialen Wohnungsbau ausgeben. Das hätte schon vor der Kostenexplosion nicht gereicht. Für 100.000 neue, energieeffiziente Sozialwohnungen braucht es 15 Milliarden Euro jährlich! Das vertrete ich in den Tagesthemen.
Die Mieten steigen schon seit Jahren. Jetzt kommen die Explosion der Energiekosten und die Inflation dazu. Das ist eine tickende Zeitbombe. Der vorliegende Haushalt reicht nicht aus, ums sie zu entschärfen. Als LINKE fordern wir effektiven Schutz vor Kündigungen sowie jährlich 15 Milliarden Euro für sozialen, gemeinnützigen Wohnungsbau!
Am 29.08. erschien mein Buch Wohnopoly - Wie die Immobilienspekulation das Land spaltet und was wir dagegen tun können im Westend Verlag.
Termintipps
Buchempfehlung:
Buchcover

Die Wohnungsfrage ist die soziale Frage unserer Zeit. Doch statt sie anzugehen, werden Fehlentwicklungen systematisch politisch gefördert. Wohnungen sind zu reinen Spekulationsobjekten verkommen. Hohe Nachfrage und sogenannte Zwangssanierungen lassen die Mieten explodieren und zwar nicht nur in den Großstädten, sondern auch im Umland. Menschen werden aus jahrzentelang gewachsenen, sozialen Strukturen gerissen, gentrifzierte Viertel zu Soziotopen der Besserverdienenden. Wie konnte es soweit kommen? Warum unternimmt die Politik so wenig, um Mietenwahnsinn und Spekulation endlich zu stoppen? Und was muss getan werden, damit Wohnen endlich wieder bezahlbar wird? Caren Lay nimmt die deutsche Wohnungspolitik der letzten 20 Jahre schonungslos unter die Lupe, zeigt auf, wie und warum Deutschland zum Eldorado für Wohnungsspekulation werde konnte, und liefert provokante Ideen für eine soziale Wohnungspolitik, die wir so dringend brauchen.

Erschienen bei Westend / 160 Seiten Leseprobe

Über mich
Ich bin Bundestagsabgeordnete und Sprecherin für Mieten-, Bau- und Wohnungspolitik sowie für Clubpolitik.