Aktuelles von Caren Lay:

Jumplabels:

  • 09.05.2019, Presse

    Bundesregierung braucht wohnungspolitisches Erwachen

    „Prognos und die IG BAU haben recht. Die heute vorgelegte Studie bestätigt noch einmal das wohnungspolitische Versagen der großen Koalition. Weder eignen sich deren Maßnahmen, den Mietenwahnsinn zu stoppen, noch reichen die bereitgestellten Gelder aus, um genügend Sozialwohnungen zu bauen. DIE LINKE fordert seit langem zehn Milliarden Euro für ein öffentliches Wohnungsbauprogramm nach Wiener Vorbild“, erklärt Caren Lay, stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE, anlässlich der heutigen Veröffentlichung der Prognos-Studie zum Wohnungsbautag.
  • 24.04.2019, Mediathek

    Schlagabtausch mit Caren Lay

    Für das Nachrichtenmagazin Exakt (MDR) hat Caren Lay in einem Boxring mit einem Leipziger Immobilienmakler über Mietenwahnsinn und Enteignungen diskutiert. Sie findet, dass es falsch war, Wohnungen in die Hände von Börsenunternehmen zu geben. Um eine demokratische Kontrolle und niedrige Mieten zu sichern, sollen die Wohnungen vergesellschaftet werden!
  • 10.04.2019, Bezahlbare Mieten

    Gemeinsam gegen Mietenwahnsinn

    Die Bundesregierung schaut dem Mietenwahnsinn tatenlos zu. Jetzt reicht es den Mieterinnen und Mietern und sie tragen ihre Forderungen zehntausendfach auf die Straße. Die Fraktion DIE LINKE steht an ihrer Seite: Für einen Mietenstopp und das Ende der Spekulation mit Wohnraum!
  • 09.04.2019, Mediathek

    Caren Lay zu Gast bei der phoenix runde

    "Zur Not enteignen? - Streit um Mietenexplosion" war das Thema der Diskussion in der Fernsehsendung phoenix runde am 9. April 2019. Caren Lay sieht die Forderung nach Enteignung der großen Wohnungskonzerne als Ergebnis der tatenlosen Politik der Bundesregierung.