"Danke, dass Sie da sind Frau Lay…"

27.03.2019
Jens Hentschel-Thöricht

Mit diesem Satz begrüßten Dietrich Thiele und Frank Grübe vom Vorstand der Oberlausitzer Tafel die Lausitzer Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der LINKEN Caren Lay am 25. März bei der Tafel in Löbau.

Zu Beginn wurde MdB Lay die Räumlichkeiten vor Ort durch die Leiterin der Ausgabestelle Frau Hütten gezeigt. Sofort wurde deutlich, wie sehr sich die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen vor Ort engagieren. Sie bereiteten die gespendeten Lebensmittel für die Ausgabe vor.

Im anschließenden Gespräch berichteten die Herr Thiele und Herr Grübe, dass täglich zwischen 80 und 120 Menschen die Tafel aufsuchen. Die Mehrzahl davon sind Rentnerinnen und Rentner, das Thema Altersarmut wird hier deutlich sichtbar. Die Zahl alleinstehender Frauen, die auf die Oberlausitzer Tafel angewiesen sind, nimmt ebenfalls deutlich zu.

Beide Herren machten gegenüber MdB Lay ihr Unverständnis deutlich, dass Menschen in unserem Land überhaupt auf eine solche Einrichtung wie die Tafel angewiesen sind. Dies sei beschämend. Als „Freundin der Tafel, die jedoch für die Überwindung der Tafeln“ ist, pflichtete die Bundestagsabgeordnete, die den Landkreis Görlitz als Betreuungswahlkreis hat, bei.

v.l.n.r: Herr Thiele und Herr Grübe (Oberlausitzer Tafel e.V.) mit MdB Caren Lay in der Ausgabestelle Löbau.

Konkret setzt sich MdB Lay für eine Unterstützung der Oberlausitzer Tafel aus dem Spendenfonds des Vereins der Bundestagsfraktion DIE LINKE e.V. ein. Anlässlich des diesjährigen 20. Jubiläums der Oberlausitzer Tafel würde eine Unterstützung helfen, ein neues, dringend benötigtes Kühlregal anzuschaffen.

Schlagwörter