Schlagwort: Sachsen

  • Als Raumpioniere wirksam sein

    „Viele Menschen wollen einfach wirksam sein“, sagt Arielle Kohlschmidt, Begründerin der Raumpioniere im ostsächsichen Klein Priebus. Und erklärt damit während des Besuches der Lausitzer Bundestagsabgeordneten Caren Lay die Motivation von immer mehr Menschen, aus der Großstadt auf das Land zu ziehen ...
  • Eine soziale Garantie

    Was nicht passieren darf, ist der komplette Zusammenbruch einer ganzen Region wie in den frühen 1990er Jahren. Dieses Trauma ist gerade in der Lausitz tief verwurzelt und es ist unsere Aufgabe, den Menschen die Angst vor einem erneuten Strukturbruch zu nehmen. Mein Vorschlag deshalb: eine Beschäftigungsgarantie.
  • Lay: Profitgier überwiegt soziale Verantwortung bei Siemens

    „Die vermeldete Entlassung von 170 Beschäftigten im Rahmen der Umstrukturierung am Standort Görlitz klingt wie ein schlechter Witz angesichts 6,2 Milliarden Euro Konzerngewinn bei Siemens im letzten Jahr. Hier überwiegt weiter die Profitgier statt sozialer Verantwortung!“ erklärt Caren Lay.
  • Lay: Weltkulturerbeantrag Umgebindehaus unterstützen

    „Ich unterstütze die Idee der Stiftung Umgebindehäuser, zusammen mit Partnern aus Polen und Tschechien einen Antrag auf Erteilung eines UNESCO-Weltkulturerbetitels Umgebindehäuser einzureichen.“ erklärt Caren Lay.
  • Die Zukunft der Lausitz gestalten – 9 Vorschläge

    Im Ergebnis der Sommertour 2018 hat Caren Lay Vorschläge zur Weiterentwicklung in der Lausitz vorgelegt. Schwerpunkte sind der Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs, ein Zukunftsfonds sowie der Erhalt der Energieregion und eine Beschäftigungsgarantie für die Kohlebeschäftigten.
  • Lay: Beschäftigungsgarantie für Kohlekumpel

    „Der anstehende Strukturwandel in der Lausitz darf nicht wie in den 1990er Jahren in Arbeitslosigkeit und Perspektivlosigkeit münden. Wir brauchen jetzt eine Beschäftigungsgarantie für die heute in der Kohle Beschäftigten für die Zeit nach der Braunkohle.“ erklärt Caren Lay.
  • Sommertour 2018 im Wahlkreis und in der Lausitz

    Alljährlich führt Caren Lay in ihrem Wahlkreis eine Sommertour durch. So auch in diesem Jahr. Sie wird auch in der Lausitz unterwegs sein und mit Akteur_innen aus unterschiedlichen Bereichen zusammenkommen.
  • Landesregierung im Wohnungsbautiefschlaf

    "Ich bin zutiefst erschrocken über die geringe Anzahl der neu gebauten Wohnungen in Sachsen, insbesondere in Dresden und Leipzig. Während immer mehr Menschen in die beiden sächsischen Großstädte ziehen, kommt der Wohnungsneubau einfach nicht voran.“ so Caren Lay.
  • Lay: Bundesregierung muss Mittel der Sorben für Digitalisierung wieder einstellen und Stiftungsgelder jährlich anpassen

    "Dass im Haushaltsentwurf keine Mittel für die Anwendung der sorbischen Sprache in den digitalen Medien eingestellt sind, zeigt ein weiteres Mal, dass die Bundesregierung den Übergang ins digitale Zeitalter und die Zukunft der sorbischen Sprache gefährdet. DIE LINKE fordert, dass die Mittel wieder bereitgestellt werden, damit ein angemessenes digitales Angebot auf sorbischer Sprache entwickelt werden kann." so Caren Lay.
  • Lay: Heimschließung in Neukirch darf Erfolge bei Integration nicht zunichtemachen

    ​„Flüchtlinge, die bereits integriert sind, die zum Teil schon Arbeits- oder Ausbildungsplätze haben und von Neukircher Paten betreut werden, sollen nach der Schließung des Heims ans andere Ende des Landkreises verlegt werden. Das ist der Integration nicht zuträglich!“ erklärt Caren Lay, Bautzner Bundestagsabgeordnete der Fraktion DIE LINKE, anlässlich der durch den Sächsischen Flüchtlingsrat bekannt gemachten Planungen.
  • Lay: Peinliche Fehler beim Bau des Bahnhofes in Zittau

    „Die Informationspolitik der Deutschen Bahn zum Bauablauf am Bahnhof Zittau bleibt katastrophal. Weder die Stadt noch Bürger wurden über die verlängerte und vorgezogene Vollsperrung ausreichend und rechtzeitig informiert. Auch das die Bundesregierung bis zu meiner schriftlichen Frage keine Kenntnis von den Problemen hatte, ist nicht in Ordnung.“ erklärt Caren Lay,
  • Massenentlassungen verbieten – Arbeitsplätze bei Siemens und Bombardier erhalten

    Fraktion vor Ort mit Caren Lay und Klaus Ernst in Görlitz

    „Mit diesem Widerstand haben sie nicht gerechnet“. Ein Satz, der sowohl für Siemens, als auch den Bombardier-Konzern steht. Ein Satz, der die Demonstration von 7000 Menschen für den Erhalt der Arbeitsplätze bei Siemens und Bombardier in Görlitz würdigt. Denn hier, am in mehrfacher Hinsicht rechten Rand der Republik hat sich in den letzten Wochen etwas getan.
  • Hakenkreuz-Schmiererei an Wahlkreisbüro in Bautzen

    In der Nacht vom 23. zum 24.01. wurde am Bautzner Wahlkreisbüro der Bundestagsabgeordneten Caren Lay ein Hakenkreuz an einer der Schaufensterscheiben aufgebracht. Ein Wahlkreismitarbeiter entdeckte das verfassungswidrige Zeichen am Morgen, das zuständige Polizeirevier Bautzen wurde umgehend informiert. "Wir lassen uns nicht einschüchtern." so Caren Lay in Reaktion auf den Vorfall.
Blättern: