Seenlandbahn kommt – aber nicht nach Hoyerswerda

06.05.2019

„Die Seenlandbahn kommt – zumindest 2019 und 2020. Das ist gut. Aber Hoyerswerda schaut wieder in die Röhre. Das muss sich zukünftig ändern!“, erklärt Caren Lay, stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag, anlässlich der Berichterstattung über das Angebot einer Seenlandbahn-Verbindung. Lay weiter:

„Dass es 2019 und 2020 nun im Sommer zumindest an den Feriensamstagen eine Verbindung von Dresden ins Seenland geben wird, ist ein Anfang. Mehr aber nicht. Das Ziel muss bleiben: eine regelmäßige S-Bahn-Verbindung zwischen Dresden und Hoyerswerda und das in einem pendlerfreundlichen Takt. Diese Forderung habe ich schon in meinen „15 Ideen für die Lausitz“ 2017 und „Die Zukunft der Lausitz gestalten – 9 Vorschläge“ 2018 aufgegriffen. DIE LINKE. Sachsen hat sich auf ihrem Parteitag in Hoyerswerda 2018 für eine S-Bahnverbindung zwischen Dresden und Hoyerswerda ausgesprochen.

Eine Bahnverbindung nur an Samstagen, die zwar nach Senftenberg, aber nicht nach Hoyerswerda führt, kann den Tourismus ins Seenland befördern, darf aber nur ein bescheidener Anfang sein.“