Wohnungspolitische Sachsentour

09.02.2017

Wohnen ist auch in Sachsen zu einer der zentralen sozialen Fragen geworden, die sich in den verschiedenen Städten und Regionen ganz unterschiedlich zeigt.

In Dresden oder Leipzig und in den Speckgürteln gibt es erhebliche Mietsteigerungen, selbst in kleineren Städten werden zum Teil ganze Straßenzüge von Investoren aufgekauft. Gleichzeitig haben viele andere Orte Probleme mit Leerstand oder mit Altschulden der kommunalen Wohnungsunternehmen. Viele Mittel- und Kleinstädte oder Dörfer etwa in der Lausitz, im Erzgebirge und im Vogtland leiden unter den Folgen der Abwanderung und des demografischen Wandels. Und nicht zuletzt gibt es auch in Sachsen eine ansteigende Wohnungslosigkeit und Probleme mit der dezentralen Unterbringung Geflüchteter. Erwerbslose  kommen häufig nicht mehr klar mit den Kosten der Unterkunft. Die Kosten für altersgerechten Umbau überfordern viele Seniorinnen und Senioren.

Caren Lay will sich ein umfassendes Bild der Situation in Sachsen machen.

Diese Seite wird laufend aktualisiert und ergänzt

Die nächsten Termine:

02.03.2017 Großenhain: "Wohnen bezahlbar machen, Reichtum begrenzen". Weiterlesen
13.03.2017 Plauen: Besuch des Vogtländischen Mietervereins
03.04.2017 Freiberg: Besichtigung verschiedener Wohnprojekte
05.04.2017 Borna: Abendveranstaltung zu Miet- und Nebenkosten
19.04.2017 Crimmitschau

Vergangene Veranstaltungen:

09.02.2017: Borna

08.02.2017: Dresden: Besuch eines Hausprojektes in der Stauffenbergallee und dem Mietenpolitischen Stammtisch.

03.02.2017: Kirchberg (bei Zwickau): Bezahlbar und gut wohnen.

02.02.2017: Leipzig: Mietenpolitisches Forum.
Ein paar Bilder finden Sie auf Facebook.

31.01.2017: Wohnungspolitische Tour mit Station in Hoyerswerda
Caren Lay ist auf wohnungspolitischer Tour in Sachsen unterwegs und traf sich in diesem Rahmen mit der langjährigen Geschäftsführerin der Hoyerswerdaer Wohnungsgesellschaft, Frau Margitta Faßl. Weiterlesen

20.11.2016: Dresden: Bezahlbares Wohnen geht uns alle an - Mietenpolitische Kampagnentour durch Deutschland.
Im November 2016 war die Partei DIE LINKE in einigen Städten vor Ort, in denen die Mieten in den letzten Jahren besonders stark angestiegen sind. Im Rahmen der Aktionswoche wurden die mietenpolitischen Forderungen vorgestellt: Ein Neustart im Sozialen Wohnungsbau, eine wirksame Deckelung der Mieten und ein Stopp der Spekulation mit Immobilien. DIE LINKE will Schluss machen mit Mietenexplosion und Verdrängung. Weiterlesen

8. 11.2016: Leipzig: Im Osten nichts Neues? Möglichkeiten und Grenzen kommunaler Wohnungspolitik in Leipzig.
Die wachsende Einwohner*innenzahl in deutschen Großstädten und die damit einhergehende gestiegene Nachfrage nach Wohnungen werden zur Grundlage für die Spekulation mit Wohnraum. Auch in Leipzig lohnt sich dieses Geschäft. Weiterlesen