Themen

  • Fluggastrechte stärken

    Auch in diesem Sommer buchen Verbraucherinnen und Verbraucher ihre Reisen zunehmend über das Internet. Doch anders als Pauschalreisende bleiben sie auf den Kosten sitzen, wenn die Fluggesellschaft in die Insolvenz schlittert. Caren Lay fordert in ihrer Rede, alle Fluggäste wirksam gegen die Insolvenz von Fluggesellschaften abzusichern: nicht nur Pauschalreisende, auch Individualreisende. Damit Passagiere ihre Rechte im Zweifelsfall auch durchsetzen können, sind klare Informationen und eine unabhängige Schlichtungsstelle unabdingbar.
  • Breite Forderung nach Novellierung des Verbraucherinformationsgesetzes

    Konferenz „Zwei Jahre VIG: Wie weiter?" war ein großer Erfolg

    Die Novellierung des Verbraucherinformationsgesetzes (VIG) ist eine der zentralen verbraucherpolitischen Fragen in dieser Wahlperiode. Mit der Konferenz „Zwei Jahre VIG: wie weiter?! am 14. Juni 2010 ist es uns gelungen, einen deutlichen Impuls für eine umfassende und verbrauchergerechte Novellierung des VIG zu setzen.
  • Rede auf dem Christopher Street Day in Dresden

    Liebe Freundinnen und Freunde! Ich freue mich, hier beim Dresdener CSD sprechen zu können. Es würde unsere Stadt ungemein bereichern, wenn hier jeden Tag so ein buntes Treiben herrschen würde! Der Christopher-Street-Day hat sich seit seinen kämpferischen Wurzeln zu einem Feiertag entwickelt. Ein stolzes Fest der Lesben, Schwulen, Bi-, Trans- und Intersexuellen – und von allen die solidarisch sind mit der Forderung nach sexueller Freiheit und Selbstbestimmung!
  • Verbraucherinformationsgesetz jetzt verbraucherfreundlich ausgestalten

    In ihrer Rede fordert Caren Lay die zügige Novellierung des Verbraucherinformationsgesetzes. Das bisherige Gesetz versagt in der Praxis. DIE LINKE macht deshalb u.a. mit mit ihrem Antrag "Verbraucherinformationsgesetz jetzt verbraucherfreundlich ausgestalten" (Bundestags-Drucksache 17/1576) Druck für eine moderne Verbraucherinformationskultur.
  • Regierung in der Krise

    Die Bundesregierung bietet ein desolates Bild und jetzt laufen der Kanzlerin auch noch die Köpfe weg.
  • Der Kanzlerin laufen die Köpfe weg

    Die schwarz-gelbe Bundesregierung liefert schon seit Monaten ein jämmerliches Bild: Westerwelle beschimpft Erwerbslose -- aber jettet mit seinen Wirtschaftsfreunden um die Welt. Die Kanzlerin schnürt Bankenrettungspakete, ohne die Profiteure der Finanzkrise zur Kasse zu bitten. Statt endlich die Finanzmärkte zu regulieren, plant die Bundesregierung ein neues Sparprogramm.
  • Das VIG schützt Behörden und Unternehmen vor Verbraucherinnen und Verbrauchern

    Caren Lay, verbraucherschutzpolitische Sprecherin der Fraktion, und ihre Kollegin Karin Binder, Obfrau im Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, machen im Interview der Woche Vorschläge, wie aus dem Reden über Verbraucherschutz tatsächlich Handeln für die Verbraucherinnen und Verbraucher werden kann. Die Fraktion wird das Thema bei einer Konferenz am 14. Juni mit Politik, Verbraucherorganisationen, Wissenschaft und Behörden diskutieren.
  • Caren Lay zur Bundesgeschäftsführerin gewählt

    Gemeinsam mit Werner Dreibus wird sie nun DIE LINKE organisieren

    Die Bundesgeschäftsführung der LINKEN wird jetzt von einem Zweierteam übernommen. Nach der notwendigen Änderung der Satzung sprachen die Delegierten des Rostocker Parteitags Caren Lay und Werner Dreibus ihr Vertrauen aus.
  • Wortlaut: Die Fraktion in den Medien

    Caren Lay ist Sprecherin für Verbraucherschutz der Fraktion DIE LINKE, Werner Dreibus deren stellvertretender Vorsitzender und gewerkschaftspolitischer Sprecher. Auf dem Bundesparteitag am 15. und 16. Mai 2010 in Rostock kandidieren sie gemeinsam für die Bundesgeschäftsführung.
  • Telefonische Warteschleifen müssen kostenlos sein

    Wer in der Warteschleife von Telekommunikationsanbietern Runden drehen muss, darf dafür nicht zur Kasse gebeten werden. Die Bundesregierung muss verbindlich dafür sorgen, dass die Anbieter das Abkassieren von wartenden Telefonkunden beenden. Außerdem fordert Caren Lay in ihrer Rede die generelle Kostenfreitheit für Störungshotlines sowie eine deutliche Absenkung der Kosten bei Servicenummern für Handynutzer.
  • Wie wir DIE LINKE organisieren wollen

    Aufgaben der Bundesgeschäftsführung der LINKEN

    Caren Lay und Werner Dreibus
    Arbeitsprogramm von Caren Lay und Werner Dreibus für die neue Bundesgeschäftsführung
  • Ich unterstütze den „Zug der Erinnerung"

    In einer Gemeinsamen Erklärung appellieren 21 Opferorganisationen aus 4 Ländern an die Deutsche Bahn AG. Das Nachfolgeunternehmen der "Reichsbahn" wird aufgefordert, die letzten Überlebenden der NS-Massendeportationen endlich angemessen zu unterstützen.
  • "Was bedeutet ehrbares Unternehmertum?"

    Auf EInladung der Wirtschaftsjunioren Deutschland (WJD) diskutierten die jungen Bundestagsabgeordneten Caren Lay (LINKE), Lisa Paus (GRÜNE) und Swen Schulz (SPD) sowie der Unternehmer Hans Wall mitTino Barth, Mitglied im WJD-Bundesvorstand, die Leitidee des Verbands junger Unternehmer und Führungskräfte: "Auf ehrbares Unternehmertum setzen"
  • Verbraucherberatungen flächendeckend und kostengünstig gewährleisten – Kürzungen zurücknehmen!

    Zu der Absage der Feierlichkeiten anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Verbraucherzentrale Sachsen aufgrund der Kürzungen der Landesmittel um 16% erklärt die verbraucherpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag mit Wahlkreis in Sachsen: „Seit nunmehr 20 Jahren leistet die Verbraucherzentrale Sachsen eine sehr gute Arbeit und hat ca. 11 Millionen Beratungen geleistet. Durch die Absage der Feierlichkeiten entgeht die Verbraucherzentrale Sachsen Ihrer öffentlichen Würdigung. Und sie zeigt sogleich, welchen Stellenwert der Verbraucherschutz in der sächsischen schwarz-gelben Regierung wirklich hat. Gleich null!" Lay weiter:
Blättern: