Themen

  • Merkel allein zu Haus

    Der Zustand der schwarz-gelben Bundesregierung am Beginn der Sommerpause ist desaströs. Steht die Koalition bald vor dem Aus?
  • Abofallen und Abzocke im Internet unterbinden

    Kochrezepte, Software oder Referate gibt es vermeintlich kostenlos und dann folgt eine saftige Rechnung. Seit Jahren verdienen skrupellose Geschäftemacher Geld mit Kostenfallen im Internet. Caren Lay fordert in ihrer Rede gesetzliche Regelungen, um Verbraucherinnen und Verbraucher vor Abzocke im Netz zu schützen.
  • Verbraucher endlich besser schützen - Finanzmärkte regulieren

    Die Finanzkrise hat gezeigt: Der Nachholbedarf beim finanziellen Verbraucherschutz ist enorm. Caren Lay kritisiert in ihrer Rede die eklatante Untätigkeit der Bundesregierung und wiederhot die Forderungen der LINKEN zur verbrauchergerechten Regulierung der Finanzmärkte.
  • Sparpolitik gefährdet Verbraucherschutz

    "Für Verbraucherinnen und Verbraucher muss mehr getan werden. Die Lebensmittelkontrollbehörden und die Verbraucherzentralen müssen dringend gestärkt werden", so Caren Lay, verbraucherpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, anlässlich der heutigen Vorstellung des Verbraucherschutzindex 2010 durch den Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. (vzbv). Lay weiter:
  • Macht mit beim CSD - Für die Gleichstellung aller Lebensweisen!

    Niemand darf wegen seiner sexuellen Identität benachteiligt werden. Ob lesbisch, schwul oder hetero - das dürfte im 21. Jahrhunder doch wirklich keine Rolle mehr spielen. Die Realität sieht leider anders aus. Seien auch Sie dabei - beim CSD und dem Wagen der LINKEN.
  • Fluggastrechte stärken

    Auch in diesem Sommer buchen Verbraucherinnen und Verbraucher ihre Reisen zunehmend über das Internet. Doch anders als Pauschalreisende bleiben sie auf den Kosten sitzen, wenn die Fluggesellschaft in die Insolvenz schlittert. Caren Lay fordert in ihrer Rede, alle Fluggäste wirksam gegen die Insolvenz von Fluggesellschaften abzusichern: nicht nur Pauschalreisende, auch Individualreisende. Damit Passagiere ihre Rechte im Zweifelsfall auch durchsetzen können, sind klare Informationen und eine unabhängige Schlichtungsstelle unabdingbar.
  • Breite Forderung nach Novellierung des Verbraucherinformationsgesetzes

    Konferenz „Zwei Jahre VIG: Wie weiter?" war ein großer Erfolg

    Die Novellierung des Verbraucherinformationsgesetzes (VIG) ist eine der zentralen verbraucherpolitischen Fragen in dieser Wahlperiode. Mit der Konferenz „Zwei Jahre VIG: wie weiter?! am 14. Juni 2010 ist es uns gelungen, einen deutlichen Impuls für eine umfassende und verbrauchergerechte Novellierung des VIG zu setzen.
  • Rede auf dem Christopher Street Day in Dresden

    Liebe Freundinnen und Freunde! Ich freue mich, hier beim Dresdener CSD sprechen zu können. Es würde unsere Stadt ungemein bereichern, wenn hier jeden Tag so ein buntes Treiben herrschen würde! Der Christopher-Street-Day hat sich seit seinen kämpferischen Wurzeln zu einem Feiertag entwickelt. Ein stolzes Fest der Lesben, Schwulen, Bi-, Trans- und Intersexuellen – und von allen die solidarisch sind mit der Forderung nach sexueller Freiheit und Selbstbestimmung!
  • Verbraucherinformationsgesetz jetzt verbraucherfreundlich ausgestalten

    In ihrer Rede fordert Caren Lay die zügige Novellierung des Verbraucherinformationsgesetzes. Das bisherige Gesetz versagt in der Praxis. DIE LINKE macht deshalb u.a. mit mit ihrem Antrag "Verbraucherinformationsgesetz jetzt verbraucherfreundlich ausgestalten" (Bundestags-Drucksache 17/1576) Druck für eine moderne Verbraucherinformationskultur.
  • Regierung in der Krise

    Die Bundesregierung bietet ein desolates Bild und jetzt laufen der Kanzlerin auch noch die Köpfe weg.
  • Der Kanzlerin laufen die Köpfe weg

    Die schwarz-gelbe Bundesregierung liefert schon seit Monaten ein jämmerliches Bild: Westerwelle beschimpft Erwerbslose -- aber jettet mit seinen Wirtschaftsfreunden um die Welt. Die Kanzlerin schnürt Bankenrettungspakete, ohne die Profiteure der Finanzkrise zur Kasse zu bitten. Statt endlich die Finanzmärkte zu regulieren, plant die Bundesregierung ein neues Sparprogramm.
  • Das VIG schützt Behörden und Unternehmen vor Verbraucherinnen und Verbrauchern

    Caren Lay, verbraucherschutzpolitische Sprecherin der Fraktion, und ihre Kollegin Karin Binder, Obfrau im Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, machen im Interview der Woche Vorschläge, wie aus dem Reden über Verbraucherschutz tatsächlich Handeln für die Verbraucherinnen und Verbraucher werden kann. Die Fraktion wird das Thema bei einer Konferenz am 14. Juni mit Politik, Verbraucherorganisationen, Wissenschaft und Behörden diskutieren.
  • Caren Lay zur Bundesgeschäftsführerin gewählt

    Gemeinsam mit Werner Dreibus wird sie nun DIE LINKE organisieren

    Die Bundesgeschäftsführung der LINKEN wird jetzt von einem Zweierteam übernommen. Nach der notwendigen Änderung der Satzung sprachen die Delegierten des Rostocker Parteitags Caren Lay und Werner Dreibus ihr Vertrauen aus.
  • Wortlaut: Die Fraktion in den Medien

    Caren Lay ist Sprecherin für Verbraucherschutz der Fraktion DIE LINKE, Werner Dreibus deren stellvertretender Vorsitzender und gewerkschaftspolitischer Sprecher. Auf dem Bundesparteitag am 15. und 16. Mai 2010 in Rostock kandidieren sie gemeinsam für die Bundesgeschäftsführung.
  • Telefonische Warteschleifen müssen kostenlos sein

    Wer in der Warteschleife von Telekommunikationsanbietern Runden drehen muss, darf dafür nicht zur Kasse gebeten werden. Die Bundesregierung muss verbindlich dafür sorgen, dass die Anbieter das Abkassieren von wartenden Telefonkunden beenden. Außerdem fordert Caren Lay in ihrer Rede die generelle Kostenfreitheit für Störungshotlines sowie eine deutliche Absenkung der Kosten bei Servicenummern für Handynutzer.
Blättern: