Pressemitteilungen

  • Stromsperren wenigstens zu Weihnachten verbieten

    „Wenn Verbraucherinnen und Verbrauchern der Strom abgestellt wird, ist das immer eine soziale Katastrophe. Wenn es in der Winter- und Weihnachtszeit passiert, ist es ein Desaster. Denn gerade jetzt bedeutet es Dunkelheit, Kälte und Ausgrenzung. Wir brauchen deshalb so schnell wie möglich noch vor Weihnachten ein Moratorium für Stromsperren."
  • Solidarität mit Hoyerswerdaer Antifaschisten

    Es ist beschämend, dass einem jungen antifaschistisches Pärchen von der Polizei nahegelegt wird, Hoyerswerda zu verlassen, weil sie für deren Sicherheit nicht garantieren kann. Damit kapituliert man vor rechter Gewalt. Leider ist rechte Gewalt in Hoyerswerda ein Thema.
  • Preisexplosion bei Miete und Strom stoppen

    Zu der von den Bautzener Stadtwerken (EWB) vor wenigen Tagen angekündigte Preissteigerung beim Strom zum Jahreswechsel und zum Bericht der Sächsischen Zeitung vom 18.09.2012, wonach die Mietpreise auch in Bautzen deutlich angezogen haben, erklärt die Bautzener Bundestagsabgeordnete Caren Lay (MdB, DIE LINKE):
  • Landratsamt muss Aufmarsch der Nazis neben Asylbewerberheim verbieten!

    Die Wahlkreisabgeordnete Caren Lay reagiert mit Unverständnis auf die Tatsache, dass der für Freitag geplante Nazi-Aufmarsch in Kamenz, der in der Nähe des Asylbewerberheims stattfinden soll, offenbar nicht durch das Landratsamt verboten wurde: „Für mich ist es völlig unverständlich, wie in dieser räumlichen Nähe nicht gegen eine solche Veranstaltung vorgegangen wird, die sich gezielt gegen die Asylbewerber/-innen richtet. Einen solchen Aufzug nicht zu untersagen, halte ich für verantwortungslos“.
  • Völlig verfehlte Tarifpolitik - Fahrpreiserhöhungen gegen den Trend

    Zum 1. November 2012 werden im Bereich des VVO die Preise für den Öffentlichen Personennahverkehr wieder einmal ansteigen. Um durchschnittlich 4,4 Prozent wird der Preis beim Großteil des Ticketsortiments angepasst. Dazu erklärt die Bundestagsabgeordnete Caren Lay (DIE LINKE):
  • Endlich Mehrheit für Erhöhung der Sorben–Zuschüsse

    Zum heutigen einstimmigen Beschluss im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages über die Erhöhung der Zuschüsse für die Stiftung für das Sorbische Volk erklärt die Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Bautzen, Caren Lay (DIE LINKE):
  • Gedenken – aber wie?

    Am 22. Oktober 2012 fand im Hoyerswerdaer Büro der Bundestagsabgeordneten Caren Lay (Fraktion DIE LINKE) eine Diskussionsrunde zu dem Thema „Hoyerswerda - Richtig Gedenken – aber wie?" statt. Der Einladung der Löbauer Landtagsabgeordneten der LINKEN Heiderose Gläß folgten mehr als 40 Interessierte. Auf dem Podium waren neben MdB Lay, die den Abend moderierte, MdL Gläß, der Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Stadtrat Hoyerswerda Ralf Haenel, Jens Thöricht, Sprecher für antifaschistische Politik im Landesvorstand der LINKEN. Sachsen, auch zwei Mitglieder der Initiative „pogrom 91" vertreten.
  • LINKE fordert auch in diesem Jahr mehr Geld für Sorben-Stiftung

    Die Linksfraktion im Deutschen Bundestag wird in dieser Woche erneut einen Antrag mit der Forderung nach 500.000 Euro mehr für die Stiftung für das Sorbische Volk einbringen. Dazu erklärt die Bundestagsabgeordnete des Bautzener Wahlkreises Caren Lay (DIE LINKE):
  • Scheibe von Abgeordnetenbüro der LINKEN erneut beschädigt

    Heute Morgen wurde festgestellt, dass das Bürgerbüro auf der Dietrich-Bonhoeffer- Straße 4 erneut Ziel von Angriffen war. Diesmal ist die Scheibe mit einem spitzen Gegenstand von Unbekannten gezielt beschädigt worden. Dazu Caren Lay, Mitglied des Deutschen Bundestages und Abgeordnete im Wahlkreis Bautzen:
  • Mehrzahl der Beschäftigten im Landkreis Bautzen droht Altersarmut

    Arm trotz Arbeit – das wird für die Mehrzahl der Vollzeitbeschäftigten im Landkreis Bautzen bittere Realität, wenn sich nicht bald etwas ändert am sozialpolitischen Kurs der Bundesregierung. Denn durchschnittlich Verdienende im Landkreis werden bei Renteneintritt auf Sozialhilfe angewiesen sein, selbst wenn sie 40 Jahre gearbeitet und Rentenbeiträge eingezahlt haben.
  • Bund muss den Ehrenhain Zeithain finanziell unterstützen

    Nach ihrem Besuch der Gedenkstätte Zeithain in der letzten Woche erklärt die Bundestagsabgeordnete Caren Lay: „Die Arbeit in der Gedenkstätte Zeithain ist überaus wertvoll. Sie hält die Erinnerung wach, gibt den Angehörigen einen Ort der Trauer und mahnt uns, dass von deutschem Boden nie wieder ein Krieg ausgehen darf.
  • Täglich Nazischmierereien an Bürgerbüro der LINKEN in Hoyerswerda

    Zu den vermehrten Übergriffen auf ihr Bürgerbüro auf der Dietrich-Bonhoeffer-Straße erklärt die Bundestagsabgeordnete Caren Lay (DIE LINKE): „Mein Büro ist in den letzten 2 Wochen mehr als 10 mal Opfer von rechten Angriffen geworden. Diese reichen vom Anbringen von Aufklebern von „Autonome Nationalisten Hoyerswerda" und „Freies Netz" über das Besprühen des Briefkastens bis hin zu Hakenkreuz- Schmierereien auf den Fensterscheiben.
  • Naziproblem in Hoyerswerda darf nicht länger banalisiert werden

    „Hoyerswerda hat ein Naziproblem, das nicht verharmlost und ignoriert werden darf.", erklärt die Wahlkreisabgeordnete der LINKEN, Caren Lay (MdB). Lay weiter: „Gestern wurden Teilnehmerinnen und Teilnehmer einer angemeldeten Veranstaltung der sächsischen linksjugend über mehrere Stunden von Nazis beschimpft und bedroht. Nach Verlegung der Veranstaltung in mein Wahlkreisbüro wurde dieses von bis zu 20 Nazis belagert., rassistische und homophobe Parolen und Reichskriegsflaggen inbegriffen.
  • Stromsperren gehören verboten

    Zum Bekanntwerden des Abstellens von über 100 Stromanschlüssen in Bischofswerda durch den Stromversorger Enso AG erklärt die Bundestagsabgeordnete Caren Lay (DIE LINKE): "Ohne Strom geht im modernen Alltag gar nichts. Deshalb ist die Versorgung mit Energie ein Grundrecht! Es kann nicht sein, dass Stromanbieter ihren Kunden den Strom wegen Zahlungsschwierigkeiten abdrehen. Diese Praxis muss verboten werden!
Blättern: